2,6 Mrd. USD Budgethilfe für Kirgistan seit der Unabhängigkeit

Kirgistan
29.11.18 Banken & Finanzen, Kirgistan, Staatshaushalt

(trend) – Seitdem Kirgistan im Jahr 1991 zu einem unabhängigen Staat wurde, hat das Land allein für den Staatshaushalt Darlehen und Zuschüsse in Höhe von 2,6 Mrd. USD erhalten. Das teilte der kirgisische Finanzminister Adylbek Kasymaliev am 28. November bei einer Sitzung des Parlaments Jogorku Kenesh mit.

Der größte Teil der Mittel wurde von internationalen Geldgebern in den 90er Jahren zur Verfügung gestellt und floss als Budgetzuschuss ein. Erst später wurden die Mittel konkret für die Umsetzung verschiedener staatlicher Entwicklungsprogramme erteilt. Die Höhe der Haushaltszuschüsse ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken. Für das Jahr 2019 wurde beispielsweise bisher nur ein ADB-Zuschuss gewährt.

Mehrere Parlamentsabgeordnete schlugen vor, keine Kredite und Zuschüsse zur Unterstützung des Budgets mehr anzunehmen.

„Jedes Mal, wenn die Donoren uns Geld für diesen Zweck zur Verfügung stellen“, so der Abgeordnete Aaly Karashev, „legen sie bestimmte Bedingungen fest. In den 90er Jahren hatten wir keine große Wahl, wir brauchten Geld.“ Jetzt aber sei es Zeit, auf eigenen Beinen zu stehen. Man habe genug Zeit gehabt zu lernen, nicht über die eigenen Verhältnisse zu leben.