Bundespräsident Steinmeier soll Usbekistan im Mai besuchen

DeutschlandUsbekistan
27.02.19 Deutschland, Usbekistan

(ca-news) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier soll im Mai dieses Jahres Usbekistan besuchen, berichtet der Pressedienst des usbekischen Ministeriums für Investitionen und Außenhandel.

Am 25. Februar fand ein Treffen zwischen Sardor Umurzakov, Minister für Investitionen und Außenhandel Usbekistans, und Klaus Mangold, Präsidiumsmitglied des Ost-Ausschusses – Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft (OAEV) und selbständiger Wirtschaftsberater, in Taschkent statt.

Bei dem Treffen wurden Vereinbarungen zur Umsetzung gemeinsamer Projekte getroffen, darunter die Schaffung gemeinsamer Fakultäten an der Universität Rostock und des Instituts für Maschinenbau Andischan, von Doppelstudiengängen  an der Technischen Universität Berlin, der Europäischen Hochschule für Management und Technologie der Universität Anhalt und anderen Hochschulen.

In den kommenden Monaten sind hochrangige Besuche aus Deutschland in Usbekistan geplant. Zum einen wird der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Usbekistan im Mai dieses Jahres besuchen. Zum anderen plant der OAEV im Oktober eine Delegationsreise nach Usbekistan, anlässlich derer auch ein Wirtschaftsforum in Taschkent stattfinden soll.

In den Gesprächen identifizierten beide Seiten drei Schlüsselbereiche der Zusammenarbeit:
1. Kooerpation bei Investitionen: Es soll ein gemeinsamer Investitionsrat geschaffen werden, dessen Hauptaugenmerk auf der Umsetzung bereits geplanter Projekte liegen wird,
2. Unterstützung bei der Einführung moderner Technologien und Managementsysteme: Die deutsche Seite ist bereit für Beratungen zur Digitalisierung des Energie- und des Infrastruktursektors,
3. Zusammenarbeit im Bildungsbereich: Für usbekische Manager wurde bereits ein Stipendienprogramm in Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen geschaffen. Die ersten 30 Stipendiaten beginnen noch in diesem Jahr ihre Weiterbildung in Deutschland.