Erster Innenminister-Gipfel der Länder Zentralasiens fand in Kirgistan statt

Kirgistan
08.10.18 Kirgistan, Regionalpolitik

(trend) - In Cholpon-Ata am Issyk-kul hat am 8. Oktober das erste Treffen der Innenminister der zentralasiatischen Staaten stattgefunden. Am Gipfel nahmen die Innenminister Kirgistans, Kasachstans, Tadschikistans und Usbekistans teil. Turkmenistan war bei dem Treffen nicht vertreten.

„Bei dem Gipfel haben die Innenminister eine Reihe von Dokumenten zur gemeinsamen Arbeit und Interaktion unterzeichnet“, teilte das kirgisische Innenministerium mit.

Unter anderem ging es bei dem Treffen um die Abstimmung der Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der organisierten und grenzüberschreitenden Kriminalität wie dem Drogenhandel, den Erfahrungsaustausch bei der Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus sowie die gemeinsame Gewährleistung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit in Grenzgebieten.

Außerdem diskutierten die Teilnehmer die Entwicklung von Technologien zur Bekämpfung von Cyber-Terrorismus. Die Innenminister wiesen darauf hin, dass es notwendig ist, eine gemeinsame Datenbank für Cyberkriminalität zu schaffen, um diesen auf regionaler Ebene gemeinsam entgegenwirken zu können.