Kirgistan entwickelt Programm zur Entwicklung der Regionen

Kirgistan
23.02.18 Kirgistan, Wirtschaftsdaten

(trend) – Der kirgisische Premierminister Sapar Isakov hat die Regierung und die Gebietsverwaltungen angewiesen, zusammen mit dem Wirtschaftsministerium ein mittelfristiges Programm zur Entwicklung der Regionen für die Jahre 2018 bis 2023 zu ararbeiten.

Der Kabinettschef sagte dies auf einer Regierungssitzung, bei der die wirtschaftliche Entwicklung des Landes im vergangenen Jahr und die Ergebnisse der zweijährigen Mitgliedschaft Kirgistans in der Eurasischen Wirtschaftsunion diskutiert worden waren.

Isakov wies darauf hin, dass die regionale Entwicklung im Land Priorität habe, um den Wohlstand zu verbessern und ein Umfeld für wettbewerbsfähige Investitionen zu schaffen.

Laut Isakov habe das Wirtschaftswachstum im Jahr 2017 die Erwartungen übertroffen. In fast allen Wirtschaftsbereichen seien positive Wachstumsraten zu verzeichnen gewesen, so der Premier.
 
„Laut Prognose soll das BIP-Wachstum 2018 bei 3,6 Prozent liegen“, so Isakov. „Unter Berücksichtigung der Ergebnisse von 2017 müssen wir die positive Tendenz unbedingt aufrechterhalten.“