Kirgistans Exporte in EAWU-Länder steigen um mehr als zehn Prozent

Kirgistan
12.09.18 Investitionen & Investoren, Kirgistan

(trend) – Der Außenhandelsumsatz Kirgistans betrug im Zeitraum von Januar bis Juli 2018 3,8  Mrd. USD. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum waren das 14 Prozent Steigerung beim Umsatz. Die Exporte sanken gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,6 Prozent, die Importe stiegen um 20 Prozent.

Das Volumen des Außenhandels Kirgistan mit den Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) belief sich auf 1,3 Mrd. USD und stieg im Vergleich zum Zeitraum Januar bis Juli 2017 um 0,3 Prozent. Die Wareneinfuhren aus der EAWU gingen um 2,8 Prozent zurück, während die Ausfuhren um 10,4 Prozent stiegen. Den größten Anteil des EAWU-Handels mit Kirgistan macht der Warenverkehr mit Russland (66,2%) und Kasachstan (32,1%) aus.

Der Zufluss ausländischer Direktinvestitionen nach Kirgistan von Januar bis Juni 2018 sank gegenüber dem entsprechenden Zeitraum im Jahr 2017 um 33,2 Prozent auf 247 Mio. USD, Gleichzeitig sanken auch die kirgisischen Direktinvestitionen im Ausland in diesem Zeitraum um 24,9 Prozent und beliefen sich auf nur noch 236,4 Mio. USD.

Die Hauptinvestoren im ersten Halbjahr 2018 waren China, Russland, die Niederlande, die Türkei, die Schweiz und Kasachstan. Insgesamt machten diese Länder 79 Prozent der Gesamtinvestitionen in Kirgistan aus.