Roland Berger berät Usbekistan bei Planung von neuem Verkehrskonzept

DeutschlandUsbekistan
22.11.18 Bau & Baustoffe, Transport & Verkehr, Deutschland, Usbekistan

(podrobno) - Usbekistan und das deutsche Consulting-Unternehmen Roland Berger GmbH haben eine vorläufige Vereinbarung über die Zusammenarbeit beim Konzept für die künftige Entwicklung des Straßennetzes in Usbekistan getroffen.

Das neue Verkehrskonzept sieht die Einführung moderner Standards und Technologien bei Planung, Bau und Instandsetzung von öffentlichen Straßen verschiedener Kategorien vor, um eine verbesserte Qualität und längere Lebensdauer zu gewährleisten.

Dazu gehört auch, dass die Finanzierung künftig in Form von öffentlich-privaten Partnerschaften (PPP, Public Private Partnership) gestaltet wird.

Das Entwicklungskonzept soll für den Zeitraum von 2019 bis 2040 erarbeitet werden und die voraussichtliche Bewertung der sozioökonomischen Entwicklung Usbekistans und seiner Regionen berücksichtigen.

Formen der Zusammenarbeit

Der Entwurf sieht vor, dass die usbekische Seite alle Rahmenbedingungen schafft, um bis Ende Januar nächsten Jahres einen ausländischen Berater für die Arbeit am Entwicklungskonzept zu gewinnen.

Gleichzeitig soll eine spezielle Arbeitsgruppe die Gründung von Joint Ventures mit deutschen Unternehmen für die Produktion moderner Baustoffe sowie für den Bau und den Betrieb öffentlicher Straßen in Usbekistan ausarbeiten.

Darüber hinaus ist geplant, eine Kooperation mit führenden deutschen Ingenieurbüros für Planung und Bau von Autobahnen und anderen Verkehrsbauten aufzubauen und die Erfahrung bei der Entwicklung von Straßeninfrastruktur und der Einführung moderner Elemente der Landschaftsgestaltung entlang von Autobahnen zu nutzen.

Unabhängig davon ist im Entschließungsentwurf das Ziel festgelegt, eine längerfristige Zusammenarbeit mit dem deutschen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie mit führenden Unternehmen zur Anwendung moderner Methoden und Technologien für den Bau und Betrieb von Straßen aufzubauen.

Weitere Tätigkeitsfelder

Im Rahmen des Verkehrskonzepts soll auch das Problem der Versorgung der usbekischen Wirtschaft mit Fachkräften gelöst werden. Bis zum 1. März 2019 sollen die zuständigen usbekischen Ministerien dem Ministerkabinett Vorschläge zur für ein Ausbildungskonzept vorlegen, das den Anforderungen moderner Verkehrssysteme entspricht.

Aus dem Staatshaushalt sollen Mittel für die Aus- und Weiterbildung usbekischer Fachkräfte in ausländischen Bildungseinrichtungen sowie für Praktika bei führenden Straßenbauunternehmen in Deutschland bereitgestellt werden.

Einführung moderner Planungs- und Genehmigungsverfahren

Usbekistan beabsichtigt zudem, die Verfahren für Planung, Bau und Betrieb von Straßen und Infrastruktur zu ändern. Ab 2019 soll schrittweise das Verfahren zur Durchführung und Abnahme abgeschlossener Bau- und Installationsarbeiten von Straßenanlagen nach Umfang und Qualität der Arbeit, die so genannte volumetrische Methode, umgesetzt werden, indem die Vertragsarbeit in einen volumetrischen Indikator umgewandelt wird.

Das usbekische Ministerium für Bauwesen soll dafür dem Ministerkabinett bis zum 1. Dezember 2019 Vorschläge unterbreiten, um die bestehenden Normen und Standards mit internationalen Anforderungen in Bezug auf Planung, Bau, Umbau und Reparatur von Straßen sowie die Verwendung von Baustoffen beim Straßenbau in Einklang zu bringen.

Das 1967 gegründete Unternehmen Roland Berger ist nach wie vor das einzige international führende Beratungsunternehmen mit europäischem Ursprung. Heute beschäftigt das Unternehmen über 2.400 Mitarbeiter in 34 Ländern der Welt.