Tadschikistan lehnt Kredit der Weltbank für Bau des Wasserkraftwerks Rogun ab

Tadschikistan
01.07.18 Energie, Elektrotechnik, Weltbank, Tadschikistan

(trend) – Tadschikistan hat beschlossen, keinen Kredit der Weltbank für den Bau des Wasserkraftwerks Rogun anzunehmen.

Im vergangenen Jahr hatte Tadschikistan erstmals Eurobonds im Wert von 500 Mio. USD ausgegeben, um Mittel für die Umsetzung des Projekts zu beschaffen.

Laut Weltbank-Vizepräsident Cyril Muller wolle die Weltbank stattdessen die Modernisierung des Wasserkraftwerks Nurek finanzieren.

„Der Grund, warum wir Rogun nicht finanzieren“, so Muller, „ist, dass die tadschikische Regierung mehrere Möglichkeiten hatte, an Rogun weiterzuarbeiten. Sie wollten diesen Prozess beschleunigen. Deshalb wurde entschieden, dass die Weltbank andere Investitionen im Energiesektor unterstützen wird.“

Nurek ist das bisher größte Wasserkraftwerk Tadschikistans, dass einen Großteil der in Tadschikistan verbrauchten Elektroenergie produziert. Es soll in den nächsten Jahren umfassend modernisiert werden.

Die Inbetriebnahme der ersten Einheit des Wasserkraftwerks Rogun ist für Dezember dieses Jahres geplant.