Turkmenistan eröffnet Hafen am Kaspischen Meer

Turkmenistan
03.05.18 Transport & Verkehr, Logistik, Turkmenistan

(azattyq) - Turkmenistan hat in Turkmenbaschi am Kaspischen Meer einen neuen großen Seehafen eröffnet. Das Land hofft, damit seine Exportaussichten zu verbessern und zu einem regionalen Knotenpunkt zwischen Europa und Asien aufzusteigen.

Der Fracht- und Passagierhafen, dessen Bau 1,5 Mrd. USD kostete, wurde am 2. Mai eröffnet. Turkmenistan versucht seit mehreren Jahren, seine Wirtschaft zu diversifizieren, um von Erdgas-Exporten, die den Großteil des BIP ausmachen, unabhängig zu werden. Die Gasausfuhren sind Hauptquelle für Deviseneinnahmen. Diese sind erheblich zurückgegangen, nachdem Russland, bis dahin Hauptabnehmer von turkmenischem Gas, im Jahr 2016 aufgrund eines Disputs über Handelspreise den Import eingestellt hatte.

Laut turkmenischer Regierung soll der neue Hafen von Turkmenbaschi den Frachtumschlag Turkmenistans um mehr als das Dreifache auf 25-26 Mio. Tonnen pro Jahr erhöhen. Das Kaspische Meer, das keinen Zugang zu den Weltmeeren hat, ist ein wichtiger Knotenpunkt für Handel und Verkehr in der Region.

Vor der offiziellen Eröffnungszeremonie sagte der turkmenische Präsident Gurbanguly Berdimuhamedov, dass der neue Hafen ein wichtiger Hub im Transportnetz Zentralasiens solle. Nicht nur Turkmenistan könnte von einem besseren Zugang zur Schwarzmeerregion, zu Europa, dem Nahen Osten und nach Asien profitieren. Berdimuhamedov bot den Nachbarn Usbekistan und Afghanistan an, zu einer gemeinsamen Nutzung des neuen Hafens bereit zu sein.