Usbekistan führt Visafreiheit für deutsche Staatsbürger ein

DeutschlandUsbekistan
11.01.19 Deutschland, Usbekistan, Tourismus & Sport, Geschäftsklima

Deutsche Staatsbürger können ab dem 15. Januar für Aufenthalte von bis zu 30 Tagen visafrei nach Usbekistan reisen. Die Visafreiheit gilt sowohl für touristische, private als auch geschäftliche Zwecke.

Der usbekische Präsident Shavkat Mirziyoyev hatte am 3. Januar einen entsprechenden Erlass (UP-5610) über die Abschaffung der Visapflicht für deutsche Staatsangehörige unterzeichnet.

Für Aufenthalte von mehr als 30 Tagen müssen weiterhin entsprechende Visa beantragt werden.

Am 5. Januar wurde per entsprechendem Präsidentenerlass die gleiche Regelung für weitere 45 Länder eingeführt. Diese sind.
 
1. Australien
2. Österreich
3. Argentinien
4. Bosnien und Herzegowina
5. Vatikanstadt
6. Luxemburg
7. Ungarn
8. Brunei Darussalam
9. Griechenland
10. Irland
11. Island
12. Italien
13. Kanada
14. Andorra
15. Lichtenstein
16. Monako
17. Belgien
18. Dänemark
19. Spanien
20. Norwegen
21. Niederlande
22. Schweden
23. Lettland
24. Litauen
25. Mongolei
26. Neue Seeland
27. Portugal
28. Bulgarien
29. Zypern
30. Malta
31. Poland
32. San-Marino
33. Serbien
34. Slowenien
35. Kroatien
36. Chile
37. Rumänien
38. Slowakei
39. Großbritannien
40. Brasilien
41. Finnland
42. Montenegro
43. Tschechische Republik
44. Schweiz
45. Estland

Bereits am 5. Oktober 2018 hatte Usbekistan ein ähnliches Verfahren für Frankreich eingeführt.

Usbekistan gibt damit ein deutliches Zeichen, das Geschäftsklima und die politische Zusammenarbeit mit Deutschland und der internationalen Gemeinschaft verbessern zu wollen.