Werk zur Montage von Bussen nimmt in Duschanbe Produktion auf

Tadschikistan
15.02.18 Automobil- & Fahrzeugbau, Tadschikistan

(asiaplus) – Der tadschikische Präsident Emomali Rachmon und sein Sohn Rustam Emomali, seines Amtes Bürgermeister von Duschanbe, haben am 14. Februar in Duschanbe ein Werk eröffnet, in dem künftig Busse der türkischen Marke Akia montiert werden.

Das tadschikisch-türkische Joint-Venture Akia-Avesto wurde auf Grundlage einer gemeinsamen Vereinbarung des staatlichen tadschikischen Fahrzeugbaubetriebs und des türkischen Busproduzenten Akia gegründet.

Künftig sollen in Duschanbe fünf Busmodelle montiert werden, geplant ist die Produktion von 250 bis 300 Bussen pro Jahr.

Die 40 tadschikischen Mitarbeiter des Joint-Ventures waren in der Türkei ausgebildet worden.

Laut Unternehmensangaben entsprechen die in Duschanbe produzierten Busse internationalen Standards. Die Motoren stammen vom deutschen Hersteller Mercedes-Benz.

Die Stadt Duschanbe hat bereits einhundert Busse des türkischen Herstellers gekauft. Bisher wurden 28 Akia-Busse nach Tadschikistan geliefert.