ADB fördert Tadschikistan in den nächsten drei Jahren mit 319 Mio. USD

Tadschikistan
30.01.17 Energie, Infrastruktur, Lebensmittelindustrie, Medizin & Gesundheitswirtschaft, Transport & Verkehr, Tadschikistan

(trend) - Die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) hat ihr Programm für Tadschikistan für die Jahre 2017 bis 2019 vorgestellt.

Die finanzielle Hilfe wird für die drei kommenden Jahre bei 319 Mio. USD liegen. Das sind 118 Mio. USD mehr als für die vergangene Dreijahresperiode von 2014 bis 2016.

„Die ADB-Unterstützung soll Strukturreformen erweitern, die Möglichkeiten des privaten Sektors verbessern und Investitionen in die Infrastruktur ermögliche“, so Si Si Yu, Missionschef der ADB in Tadschikistan.

Der Investitionsplan umfasst Projekte für die weitere Entwicklung des Energiesektors, einschließlich der Unterstützung von Reformen in der Industrie und der Verbesserung der Infrastruktur. Zudem soll die Lebensmittelsicherheit durch die Einführung ans Klima angepasster Technologien verbessert werden. Die Sanierung wichtiger Verkehrs-Korridore soll zur höheren Verkehrssicherheit und Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur führen.

Darüber hinaus wird ADB städtische Infrastrukturprojekte unterstützen, um das Investitionsklima, die Qualität der Gesundheitsversorgung sowie die Produktivität zu verbessern.

Die Unterstützung der ADB wird im Jahr 2017 voraussichtlich bei mehr als 107 Mio. USD liegen. Die für 2018 und 2019 geplanten Investitionen betragen 108 bzw. und 104 Mio. USD. Allerdings hängt der endgültige Betrag von den Entwicklungen Land und der Verfügbarkeit von ADB-Mitteln ab.

Tadschikistan trat der ADB im Jahr 1998 bei. Bisher betragen die Tadschikistan zur Verfügung gestellten Mittel mehr als 1,5 Mrd. US-Dollar in Form vergünstigter Darlehen, Zuschüsse und technischer Hilfe.