ADB nennt Finanzierungsprioritäten für Projekte in Turkmenistan

Turkmenistan
28.12.17 Turkmenistan, Förderprogramme, Außenwirtschaft, Banken & Finanzen

(trend) – Laut Geschäftsplan der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) für die Jahre 2018 und 2019 sind für Turkmenistan Darlehen in Höhe von 950 Mio. USD vorgesehen.

Die Partnerschaftsstrategie der ADB unterstütze das Ziel der turkmenischen Regierung, die Wirtschaft, ihre Infrastruktur und die Entwicklung des privaten Sektors zu diversifizieren, heißt es in einer Erklärung der Bank.

Laut Kreditprogramm sollen in den kommenden zwei Jahren 600 Mio. USD der Modernisierung des Straßen- und Schienennetzes zugutekommen, 200 Mio. USD in Stromnetze, um die Exportkapazitäten zu erhöhen und 150 Mio. USD sollen für kleine und mittlere Unternehmen bereit gestellt werden.

Turkmenistan trat der ADB im Jahr 2000 bei. Die Unterstützung der Bank konzentrierte sich bisher auf die Modernisierung des Verkehrssektors und die Erhöhung des Anteils des Landes am regionalen Handel.

Die ADB prognostizierte Turkmenistan im September 2017 in ihrem Business Outlook ein BIP-Wachstum von 6,5 Prozent. Turkmenistan verfügt laut dem jährlichen Bericht von British Petroleum (BP) über die viertgrößten Erdgasvorkommen der Welt und exportiert derzeit in erster Linie nach China und in den Iran.

Aschgabad verfolgt einen Kurs zur Diversifizierung der lokalen Wirtschaft. Dabei stehen die Öl-und Gas-Industrie, die Baustoffindustrie und die Textilindustrie im Vordergrund.