Austrian streicht Reiseziel Astana nun ganz

Kasachstan
21.12.16 Tourismus & Sport, Transport & Verkehr, Kasachstan

(biztravel/og) - Es sollte nur eine „Pause“ sein. Doch nun wird die Lufthansa-Tochter ihre Kasachstan-Strecke gar nicht mehr wieder aufnehmen.

Als „Unterbrechung“ hatte Austrian die Streichung ihrer Strecke Wien–Astana für das Winterhalbjahr 2016/17 bezeichnet. Doch aus dieser wird nun ein Dauer-Aus: Die Lufthansa-Tochter nimmt die Verbindung in Kasachstans Hauptstadt auch im Sommer 2017 nicht wieder auf. Wie aus den Routenangaben hervorgeht, wollte Austrian ursprünglich ab 26. März 2017 wieder dreimal pro Woche nach Astana fliegen. Offenbar wird für diese Strecke nicht mit einer Erholung der Nachfrage gerechnet.

Im Gegenzug erhöht Austrian ihre Frequenz für Flüge ins iranische Isfahan von drei auf vier wöchentliche Dienste. Auch die Zahl der Flüge nach Krasnodar in Russland wird von den ursprünglich geplanten fünf auf nun sechs wöchentliche Frequenzen angehoben. Um jeweils einen Flug pro Woche reduziert werden hingegen die Verbindungen nach Miami (vier statt fünf bis sechs) und nach Toronto (sechs statt sieben).