Bald Bio-Gemüse aus Kirgistan bei Rewe, Aldi und Edeka?

KirgistanDeutschland
27.04.17 Lebensmittelindustrie, Landwirtschaft, Kirgistan, Deutschland

(azattyk) – Bio-Gemüse und -Obst in deutschen Supermärkten könnte bald aus Kirgistan stammen. Dies wurde nach einem Treffen des kirgisischen Botschafters in Deutschland Erines Otorbaev und des Managements des deutschen Unternehmen Landgard Bio GmbH in Berlin bekannt gegeben.

Wie das kirgisische Außenministerium mitteilte, stellte der Geschäftsführer von Landgard Bio, Albert Fuhs, die Hauptgeschäftsfelder seines Unternehmens vor. Dazu gehört neben dem Anbau von Bio-Produkten auch die Einfuhr von Obst und Gemüse aus dem Ausland nach Deutschland. Das Unternehmen beliefert unter anderem große deutsche Supermärkte wie Rewe, Aldi oder Edeka.

Zu Beginn der möglichen Zulieferungen würden die Produkte vornehmlich aus dem Süden Kirgistans kommen. Laut Fuhs zeichne sich Gemüse und Obst aus Kirgistan durch guten Geschmack aus, so dass unter bestimmten Umständen eine stabile Nachfrage in Deutschland möglich sei.

Die Landgard Bio GmbH ist einer der größten Landwirtschaftsbetriebe in Deutschland mit einem Jahresumsatz von rund 200 Mio. Euro.