Deutsch-tadschikische Regierungsverhandlungen fanden in Berlin statt

TadschikistanDeutschland
25.12.16 Tadschikistan, Deutschland, Entwicklungszusammenarbeit

(diplo dusc) - Am 12. Dezember fanden in Berlin deutsch-tadschikische Regierungsverhandlungen zur Fortsetzung der Entwicklungszusammenarbeit statt. Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), empfing dazu die tadschikische Delegation unter Leitung von Saidrahmon Nazrizoda, Erster Stellvertretender Minister für Wirtschaft und Handel.

Fuchtel bekräftigte die Bereitschaft Deutschlands, Tadschikistan weiterhin als verlässlicher Partner bei der Umsetzung der von den Vereinten Nationen aufgesetzten Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und entsprechenden Maßnahmen zur Armutsbekämpfung und zur Entwicklung des Landes zu unterstützen.

Als notwendige Voraussetzungen für die künftige bilaterale Kooperation hob Fuchtel erforderliche Anstrengungen auf beiden Seiten hervor. Besondere Bedeutung hätten transparentes und entwicklungsorientiertes Regierungshandeln sowie die Umsetzung gemeinsamer völkerrechtlicher Vereinbarungen, so der Staatssekretär.

Bei den Regierungsverhandlungen bestätigten beide Seiten das Interesse an der Umsetzung der Agenda 2030. Dazu solle die Kooperation in den Schwerpunkten „Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung“ und „Gesundheit“ fortgesetzt werden.

Die deutsche Seite forderte die tadschikische Regierung auf, die angestrebten Reformen zügig und konsequent voranzubringen. Sie mahnte transparentes und entwicklungsorientiertes Regierungshandeln, rechtsstaatliche Reformen, Kampf gegen Korruption und Sicherstellung politischer Teilhabe  an.

Deutschland sagte Tadschikistan eine erneute Unterstützung in Höhe von 33,5 Mio. Euro zu. Sie soll zur Verbesserung von Einkommen der ländlichen Bevölkerung,  zur Schaffung von Arbeitsplätzen vor allem für junge Menschen sowie zur  Verbesserung der Gesundheit und Ernährung von Kindern und Müttern in Tadschikistan genutzt werden.