IDB finanziert Straßenbau in Tadschikistan mit 20 Mio. USD

Tadschikistan
26.05.17 Transport & Verkehr, Tadschikistan

(asiaplus) – Die Islamische Entwicklungsbank (IDB) stellt für den Bau eines wichtigen Straßenabschnitts im Süden Tadschikistans 20 Mio. USD als Darlehen zur Verfügung. Eine entsprechende Vereinbarung wurde Mitte Mai im saudi-arabischen Dschidda durch den tadschikischen Finanzminister Abdusalom Kurbonion und IDB-Präsident Bandar Al Hajjar unterzeichnet.

Finanziert werden sollen zwei Straßenabschnitte der neu zu bauenden zweispurigen Straße von Kulob nach Kalaikhum. Abschnitt A von Kulob nach Shurobod ist 58, Abschnitt F von Shkev nach Kalaikhum 32 Kilometer lang.
 
Die Gesamtkosten des Projektes betragen 115,50 Mio. USD. Der Bau soll im Juli 2017 beginnen und wird voraussichtlich im Jahr 2022 abgeschlossen sein.

Das Projekt zielt darauf ab, eine das ganze Jahr überzuverlässig befahrbare Landverbindung zwischen dem Westen Tadschikistans und Gorno-Badakhshan im Osten bereitzustellen.

Langfristig sollen die Transportwege zwischen Tadschikistan und Afghanistan, Usbekistan, China, Pakistan und Kirgistan verbessert werden.