Kasachstan will Öl-Exporte durch Aserbaidschan erhöhen

Kasachstan
25.05.17 Öl & Gas, Kasachstan

(trend) – Laut dem kasachischen Energieministerium will die kasachische Öltransportgesellschaft KazTransOil Öltransporte per Bahn durch Aserbaidschan weiter erhöhen und so das Ölterminal in Batumi an der georgischen Schwarzmeerküste beliefern. Das Ölterminal in Batumi ist zu 100 Prozent im Besitz von KazTransOil.

Wie das Ministerium der Nachrichtenagentur Trend mitteilte, würden die anstehenden Ausbaumaßnahmen mit allen am Transportkorridor Beteiligten sowie mit potenziellen Transportunternehmen diskutiert.

Im Jahr 2016 lag das Volumen von in Batumi umgeschlagenem Erdöl Angaben des Ministeriums zufolge bei etwa 3,4 Mio. Tonnen, davon zwei Millionen Tonnen Öl und 1,4 Mio. Tonnen Erdölprodukte. Kasachisches Erdöl wurde 2016 in Batumi noch nicht umgeschlagen.
 
Die Privatisierung des Hafens von Aktau auf der kasachischen Küste des Kaspischen Meeres, die bis  Ende 2017 geplant ist, solle die geplante Menge des nach Aserbaidschan transportierten Erdöls nicht beeinflussen, so das Ministerium.

Das Ölterminal in Batumi mit fünf Lagertanks und einem Ölverladekomplex umfasst eine Fläche von 90 Hektar. Bis zu 22 Arten von Erdöl und Erdölprodukten können hier umgeschlagen werden. Der Transport im Hafen von Batumi erfolgt per Bahn.