Kaspi-Anrainer diskutieren in Aschgabat neues Verkehrsabkommen

Turkmenistan
15.05.17 Turkmenistan, Regionalpolitik

(trend) – In Aschgabat haben Mitte Mai Vertreter der kaspischen Anrainerstaaten eine neue Verkehrskooperationsvereinbarung für das Kaspische Meer diskutiert, teilte das turkmenische Außenministerium mit.

Mit der Vereinbarung soll unter Berücksichtigung der Interessen aller Beteiligten der Transport von Gütern und Personen zwischen den kaspischen Staaten beschleunigt, die Infrastruktur ausgebaut und die Rechtsstaatlichkeit verbessert werden.

Das Abkommen soll künftig die Zusammenarbeit der kaspischen Staaten bei der Schaffung eines regionalen Logistikzentrums für den kaspischen Raum regeln, internationale Handels- und Wirtschaftsbeziehungen erleichtern und den kaspischen Ländern den Zugang Welt-Märkten erleichtern.

Anrainer des Kaspischen Meeres sind Aserbaidschan, Russland, Kasachstan, Iran und Turkmenistan.