Kirgisischer Wirtschaftsminister trifft deutsche Botschafterin

DeutschlandKirgistan
25.01.18 Deutschland, Kirgistan, Außenwirtschaft

(kabar) – Der kirgisische Wirtschaftsminister Artem Novikov hat am 24. Januar die außerordentliche und bevollmächtigte Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Kirgistan Monica Iwersen zu Gesprächen in Bischkek getroffen. Dies berichtete der Pressedienst des Wirtschaftsministeriums der Kirgisischen Republik.

„Wir haben bereits zweimal einen Tag der deutschen Wirtschaft in Kirgistan durchgeführt“, so Novikov bei dem Treffen, „deshalb schlagen wir vor, auch für dieses Jahr einen Wirtschaftstag in Bischkek vor, an dem Unternehmer beider Länder teilnehmen können.“
 
Novikov betonte das Interesse des Wirtschaftsministeriums, die Zusammenarbeit mit Deutschland in Bereichen wie Handel, Investitionen, Wirtschaft, Landwirtschaft usw. weiter zu stärken und auszubauen.

Während dieses Treffens diskutierten die Beteiligten über den aktuellen Stand der bilateralen Zusammenarbeit und die Möglichkeit ihrer Expansion und Revitalisierung, sowie die Umsetzung der Vereinbarungen aus den letzten deutsch-kirgisischen Regierungsverhandlungen über finanzielle und technische Zusammenarbeit, die am 3. und 4. Juli 2017 in Bonn stattgefunden hatten.

Novikov und Iwersen sprachen auch die Problematik des gesunkenen Handelsumsatzes und die sinkenden deutschen Investitionen in Kirgistan an. Für eine Besserung könnte die Aufwertung Kirgistans zu einem Land mit APS+-Status sorgen.

Der kirgisische Wirtschaftsminister bedankte sich bei der Bundesregierung für die kontinuierliche materielle Unterstützung Kirgistans, Iwersen für die Einladung und die fruchtbare Zusammenarbeit.