Russland erlässt Kirgistan Schulden vollständig

Kirgistan
26.06.17 Kirgistan, Staatshaushalt

(24.kg) – Russland hat Kirgistan alle noch ausstehenden Schulden erlassen. Das teilte der kirgisische Finanzminister Adylbek Kasymaliev am 20. Juni kirgisischen Medien mit.

Kasymaliev zufolge unterzeichnete er gemeinsam mit dem russischen Finanzminister Anton Siluanov eine Vereinbarung über das Erlassen einer Restschuld von 240 Mio. USD.

Seit der Unabhängigkeit bis zum Jahr 2012 waren Russland gegenüber 488,9 Mio. USD an Außenständen aufgelaufen.

Russland hatte Kirgistan bereits im Jahr 2013 188,9 Mio. USD erlassen. Eine Restschuld von 300 Mio. USD wurde zunächst ausgesetzt.  Von 2016 bis 2017 waren 60 Mio. USD abgeschrieben worden. „Der noch bestehende Betrag von 240 Mio. USD wurde heute abgeschrieben“, kommentierte Finanzminister Kasymaliev die Vereinbarung.

Das Protokoll zur Vereinbarung tritt in Kraft, sobald die russische Staatsduma es bestätigt hat.