Turkmenistan geht mehreren hochrangigen Korruptionsfällen nach

Turkmenistan
25.05.17 Turkmenistan, Geschäftsklima

(trend) - Derzeit laufen in Turkmenistan mehrere Strafverfahren aufgrund von Bestechung, Diebstahl von Staatseigentum und Korruption.

Dabei geht es um Vorgänge im Gaschemiekomplex des staatlichen Gaskonzerns Turkmengaz, in einem Betrieb zur Produktion von Pflanzenöl in Bayramali sowie im staatlichen Baustoffkonzern Turkmenzement.

Gegen mehrere leitende Angestellte der Unternehmen sowie gegen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft liegen Bestechungs- und Korruptionsvorwürfe vor. Die Strafverfolgungsbehörden haben laut der turkmenischen Staatsanwaltschaft ihre Arbeit aufgenommen.

„Personen, die sich diese Art von Straftaten begehen, haben keinen Platz in der turkmenischen Gesellschaft“, kommentierte der Vize-Premierminister für Energie Maksat Babayev, der die Untersuchungen bei Turkmengaz leitet, die Vorgänge.
 
Auch der turkmenische Präsident Gurbanguly Berdimuhamedov hatte kürzlich bei einer Regierungssitzung auf die Notwendigkeit hingewiesen, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, Bestechung und Korruption zu bekämpfen.