Turkmenistan modernisiert seine Bewässerungstechnik

Turkmenistan
26.01.17 Umwelt & Umwelttechnik, Wasser & Wasserwirtschaft, Turkmenistan

(gtai) - Turkmenistan braucht dringend moderne Bewässerungssysteme. Die vorhandenen Meliorations- und Drainageanlagen sind größtenteils marode. Das Modernisierungsprogramm für die Bewässerungswirtschaft 2015 bis 2020 zielt vor allem auf eine bessere wirtschaftliche Nutzung des Karakum-Kanals für den Bewässerungsfeldbau ab. Wasser- und energiesparende Technologien sollen verstärkt zum Einsatz kommen.

Der Landwirtschaft hat für die sozioökonomische Entwicklung Turkmenistans eine große Bedeutung. Sie steht für 10% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und beschäftigt 43% (inoffiziell mehr als 50%) der erwerbstätigen Bevölkerung. Da die jährlichen Niederschläge in den Anbaugebieten des Wüstenstaates nur etwa 100 bis 150 mm betragen, kann der Ackerbau nur auf bewässerten Böden betrieben werden. Im Sommer bleibt der Regen im heißesten Land Zentralasiens oft über lange Perioden aus ... weiterlesen