Turkmenistan schafft kostenlose Grundversorgung ab

Turkmenistan
28.06.17 Turkmenistan, Geschäftsklima, Förderprogramme

(24tv) – Entsprechend einer Anordnung des turkmenischen Präsidenten Gurbanguly Berdimuhamedov wird die kostenlose Grundversorgung der Bevölkerung in nächster Zukunft eingestellt. Berdimuhamedov wies die Regierung an, die bisher geltenden Regelungen zu prüfen und zu überarbeiten. Seit 1993 waren Strom, Wasser, Gas und Salz in Turkmenistan kostenlos.

Besonders arme und Bedürftige Menschen sollen weiterhin kostenlose Leistungen erhalten.

Bereits vor zwei Jahren waren Obergrenzen für die Nutzung von Wasser und Strom eingeführt worden. Wer mehr verbrauchte, musste dafür bereits zahlen. Die Versorgung mit Gas und Salz blieb damals kostenlos, bis jetzt.

Offiziell ist die Ineffizienz des derzeitigen Verteilungssystems der Grund für die Änderungen. Experten sehen allerdings in der anhaltenden Wirtschaftskrise in Turkmenistan die wahre Ursache. Durch die niedrigen Rohstoffpreise sind die Einnahmen Turkmenistans extrem gesunken. Die kostenlose Grundversorgung der Bevölkerung belastet den Staatshaushalt. Unverhältnismäßig.