Usbekistan, Kirgistan und China vereinbaren Bedingunegen für Bau gemeinsamer Bahnlinie

KirgistanUsbekistan
28.12.17 Transport & Verkehr, Kirgistan, Usbekistan

(trend) – In Taschkent haben sich Ende Dezember Vertreter von Usbekistan, Kirgistan und China getroffen, um die Bedingungen für den Bau einer alle drei Länder verbindenden Eisenbahnlinie zu diskutieren. Dies berichtete Kirgistans Botschafter in Usbekistan Daniyar Sydykov am 27. Dezember bei einem Treffen mit usbekischen Journalisten.

Die detaillierte Strecke zwischen von China über Kirgistan nach Usbekistan wird im April 2018 Jahres bekannt gegeben.

Laut Sydykov hätten die Parteien vereinbart, sich bis August 2018 auf die Rahmenbedingungen einer Machbarkeitsstudie zu einigen, bis zum Ende des Jahres soll eine Konzeption für die Finanzierung erarbeitet werden.

Die Bahnlinie soll einen Zugang für chinesische Waren in den Nahen Osten eröffnen. Zudem wird sie eine der kürzesten Routen für den Transport aus China in die EU sein.

Den vorläufigen Annahmen des Projekts zufolge reduziert sich die Strecke aus Ostasien in den Nahen Osten und nach Südeuropa um rund 900 Kilometer bzw. um sieben bis acht Tage.