Usbekistan plant ab 2017 massive Liberalisierung der Währungspolitik

Usbekistan
01.12.16 Usbekistan, Währung

(trend) – Der Interimspräsident von Usbekistan hat bekanntgegeben, dass die Währungspolitik im Jahr 2017 massiv liberalisiert werden solle. Eine entsprechende Verordnung wurde bereits auf dem Portal für Mitteilungen der usbekischen Regierung veröffentlicht.

Demnach werde es Regulierungsmaßnahmen zur Währungskonvertibilität nur noch ausschließlich zur Nutzung von Marktmechanismen geben.

Die Praxis, nur einzelnen Unternehmen Devisengeschäfte in bestimmtem Umfang zuzugestehen, soll abgeschafft werden, um allen Marktteilnehmern gleiche Bedingungen zu ermöglichen.

Es ist geplant, den Devisenhandel für Unternehmen im Inland zu vereinfachen, sowie den freien Devisenhandel in Geschäftsbanken zu ermöglichen.

Der Zwangsverkauf von Devisen aus Exporteinnahmen soll schrittweise komplett abgeschafft werden.

Die Ausfuhr von Devisen soll bis zu einem Äquivalent von 10.000 USD -Dollar ermöglicht werden. Zudem soll die Deklarationspflicht von Fremdwährungen bei Ein- und Ausreise bis zu einer Höhe 2.000 USD für ausländische sowie für usbekische Staatsbürger abgeschafft werden.

Zahlungen für Waren und Dienstleistungen in Fremdwährung innerhalb Usbekistans sollen verboten werden.

Nachdem die Auswirkungen dieser Änderungen im ersten Halbjahr 2017 analysiert wurden, soll danach ein neuer Gesetzentwurf zur Devisenreglung erarbeitet werden, der mit dem Ministerkabinett und der Regulierungsbehörde abzustimmen sein wird.

Eine erst Diskussion des Dokuments ist für den 14. Dezember dieses Jahres geplant.

Bisher gibt es In Usbekistan starke Beschränkungen für den Devisenhandel, die sowohl für juristische als auch natürliche Personen gelten.

Es existieren praktisch zwei verschiedene Wechselkurse  – der offizielle, der von der Zentralbank vorgegeben wird, sowie einen Schwarzmarkt-Kurs, der fast doppelt so hoch ist wie der offizielle Kurs ist.

Die stark beschränkte und regulierte Währungskonvertibilität ist eines der größten Hindernisse für ausländische Investoren in Usbekistan.

Im vergangenen Jahr forderte der Internationale Währungsfonds von Usbekistan das Währungssystem zu liberalisieren und Devisenbeschränkungen zu beseitigen.