Zentralbank von Usbekistan erhöht Leitzins auf 14 Prozent

Usbekistan
28.06.17 Banken & Finanzen, Usbekistan

(trend) – Die usbekische Zentralbank hat am 24. Juni den Refinanzierungssatz von neun Prozent auf 14 Prozent erhöht.

Die Entscheidung liege in der Beschleunigung der Inflation begründet. Es sei daher notwendig, ein weiteres Inflationsrisiko zu begrenzen, hieß es in einer Erklärung der Zentralbank.

Die Inflation sei durch saisonale Schwankungen und Angebotsschwankungen sowie durch monetäre Faktoren wie die Abwertung der Währung und schnelles Kreditwachstums im Vergleich zum Vorjahr beeinflusst worden. Demnach hätten die die bestehenden Zinssätze zu einem Anstieg der Nachfrage nach Krediten und zu einer Inflationsspirale geführt.

Den Leitzins zu erhöhen, werde von der Zentralbank als eine wirksame anti-inflationäre Maßnahme angesehen, um „ein Ansteigen des Preisniveaus und die Inflationsrisiken zu begrenzen, die Inflation innerhalb der Zielparameter zu halten, positive Realzinsen zu gewährleisten und ausgewogene Kreditbedingungen für ein Marktwachstum zu schaffen.“

Der usbekische Leitzins war im Januar 2015 von zehn auf neun Prozent reduziert und seitdem nicht mehr angepasst worden.