Woche der kasachischen Wirtschaft fand in Deutschland statt

DeutschlandKasachstan
28.11.17 Bau & Baustoffe, Maschinen- und Anlagenbau, Deutschland, Kasachstan, Außenwirtschaft

(kazakh-tv) - In zahlreichen deutschen Städten haben kasachische Wirtschafts- und Regierungsvertreter vom 13. bis 17. November Investitionsmöglichkeiten in Kasachstan vorgestellt. Die Roadshow fand im Rahmen der Osteuropa-Konferenz statt, die der Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft gemeinsam mit der Allianz am 14. November in München ausgerichtet hatte.

Vertreter der staatlichen kasachischen Außenhandelsagentur Kazakh Invest informierten dabei deutsche Unternehmen über Fördermaßnahmen und Reformen in Kasachstan, die das Investitionsklima verbessern sollen. So wurden Zollprivilegien, Steuerpräferenzen und umfassende Unterstützungsmaßnahmen in allen Phasen der Investitionstätigkeit vorgestellt, die das Interesse deutscher Unternehmen an einem Engagement in Kasachstan wecken sollen.

Der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft, Michael Harms, betonte, dass Kasachstan damit bei deutschen Unternehmen auf offene Ohren stoße. „Kasachstan spielt heute eine zentrale Rolle, das Land hat ein enormes Potenzial.“

Die an der Konferenz beteiligten Unternehmen seien sehr interessiert gewesen, das ließe weitere Kooperationen erwarten. „Wir hatten kürzlich einen sehr intensiven Dialog über Wirtschaftsthemen mit Präsident Nursultan Nasarbajew in Sotschi. – Ich bin daher optimistisch, was unsere künftige Zusammenarbeit betrifft.“

Auch Nikolaus Knauf, Gesellschafter der Knauf-Gruppe, betonte die Bedeutung des kasachischen Marktes für deutsche Unternehmen: „Unser Familienunternehmen arbeitet schon lange in Kasachstan. Wir haben nie bereut, hier investiert zu haben, und ich bin zuversichtlich, dass wir dies auch weiterhin tun werden.“

Vor allem im Westen Kasachstan, in dem eine große Bautätigkeit herrsche, sehe er große Chancen, so Knauf. Die Initiative Kasachstans, das Potenzial in mehreren Städten Deutschlands zu präsentieren, begrüßte er: „So können sich Geschäftsleute aus allen Regionen Deutschlands über Investitionsmöglichkeiten in Kasachstan informieren. Dank solcher Veranstaltungen expandieren die Geschäftskontakte zwischen den Ländern und die Geschäftsbeziehungen werden von Jahr zu Jahr stärker.“