Kasachisches Energieministerium weist drohende Einschränkungen im Flugverkehr zurück

Kasachstan
27.09.17 Energie, Transport & Verkehr, Kasachstan

(trend) – Die kasachische Airline Air Astana hat Ende September vor Einschränkungen im Flugverkehr gewarnt, da der Treibstoff im Land knapp werde. Ursache seien laut Air Astana Engpässe bei Lieferungen aus Russland. Zudem werde ab Oktober die Raffinerie in Shymkent ihre Produktion einstellen, da eine Modernisierung der Anlage anstehe.

Das kasachische Energieministerium nahm bei einer Pressekonferenz in Astana Stellung zur Ankündigung der staatlichen Airline. „Ja, es hat Aussagen von Air Astana gegeben“, so Aset Magauow, stellvertretender Energieminister Kasachstans, „dass der Betrieb in Shymkent überholt werden müsse. Wir glauben aber, dass Air Astana, bevor solche Aussagen getroffen werden, mit uns reden sollte, zumal wir einen direkten Vertrag haben“, so der Vizeminister

„Größere Probleme diskutieren wir mit Air Astana in der Regel direkt. Es gibt keine größeren Reparaturen, die den Betrieb der Anlage in Shymkent beeinträchtigen werden“, so Magauow. Ihm zufolge entsprächen alle Anlagen nach einer Generalüberholung im Frühjahr dieses Jahres den Anforderungen der Öko-Klassifikationen K4 und K5.

Nun würde die Dieselkraftstoff-Anlage im Werk Shymkent modernisiert. Dies werde sich aber nicht auf die Produktion von Kerosin und Benzin auswirken. „Die Modernisierung wird Rahmen eines kurzen Produktionsstopps durchgeführt.“ So würde bereits der in diesem Winter produzierte Dieselkraftstoff den Standards K4 und K5 entsprechen.