Coca-Cola nimmt Produktion in Turkmenistan wieder auf

Turkmenistan
28.12.17 Lebensmittelindustrie, Turkmenistan

(hronikatm) – Ende Dezember hat Coca-Cola Turkmenistan die Abfüllanlage in der turkmenischen Hauptstadt Aschgabat wieder aufgenommen.

Im November war bekannt geworden, dass das Unternehmen Coca-Cola Turkmenistan kurz vor der Schließung stehe und die Produktion eingestellt worden sei.

Anfang Dezember meldete Radio Azatlyk dann einen Produktionsstopp. Mitarbeiter des Unternehmens seien entlassen worden. Vertreter der türkischen Mutterfirma Coca-Cola İçecek stritten jedoch ab, dass die Aktivitäten in Turkmenistan komplett eingestellt werden sollten.

Aufgrund des Produktionsstopps im November waren die Preise für die restlichen Bestände des Cola-Getränks in Turkmenistan stark angestiegen. Eine 1-Liter-Flasche Coca-Cola kostete plötzlich acht  bis neun Manat (knapp zwei Euro). Mittlerweile ist der wieder auf drei Manat für eine Flasche gesunken.

Grund für die Probleme des Unternehmens sind die Konvertierung der Währung, Schwierigkeiten mit der Einfuhr von Zutaten sowie Konkurrenzdruck lokaler Unternehmen, die durch Behörden bevorzugt werden.