Umfrage zur Eurasischen Wirtschaftsunion 2017

Deutschland
03.03.17 Deutschland, Kasachstan, Kirgistan, Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU), Publikationen, freie Publikationen, AHK-ZA-Publikation

Deutsche Unternehmen in Russland, Kasachstan und Belarus sehen konkrete Vorteile für ihr Geschäft durch die Mitgliedschaft der Länder in der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU). Die deutsche Wirtschaft vor Ort hat unter anderem von der Abschaffung von Zollgebühren zwischen den Ländern (25%), dem größeren Absatzmarkt (24%) sowie den Kostenersparnissen bei Logistik und technischer Regulierung (11%) profitiert.

Das ist eine der Kernaussagen einer gemeinsamen Umfrage, die die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK), die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien und die Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus am 24. Februar 2017 im Rahmen der Konferenz „Neue Regeln, neue Räume – Chancen in Russland und der EAWU“ in Berlin vorgestellt haben. An der Umfrage haben sich 92 deutsche Unternehmen beteiligt, die in Belarus, in der Russischen Föderation und in Kasachstan tätig sind.